SBS

Die Moleküle von Styrol-Butadien-Styrol (SBS), auch Styrol-Butadien-Blockcopolymere, besitzen alle den gleichen Bauplan. Styrol-Butadien-Blockcopolymer-Moleküle sind aus Polystyrol- und Polybutadienblöcken aufgebaut. Das Polybutadien ist häufig durch ein statistisches Styrol-Butadien-Copolymer ersetzt, welches weniger vernetzungsanfällig ist und dadurch die Fließeigenschaften der Schmelze verbessert.

Styrol-Butadien-Blockcopolymere werden durch anionische Polymerisation hergestellt, bei der Block für Block durch schrittweise Monomerzugabe aufgebaut werden kann.

Werden beide Monomere gleichzeitig zugegeben, polymerisiert Butadien in unpolaren Lösemitteln wie Cyclohexan zuerst, danach polymerisiert Styrol. Zwischen dem Polybutadien- und dem Polystyrolblock kommt es zur Entstehung eines Bereichs, in dem beide Monomere zufällig verteilt sind. Solche statistischen Übergangsbereiche werden "verschmierte Blockübergänge" genannt. 

Typischen Anwendungsbereiche finden sich in der Schuhindustrie sowie Bitumen- und Asphaltverarbeitung. Zudem eignen sich die Produkte für Haftklebstoffe, Schmelzklebstoffe und Kunststoffkomponenten.

Quelle

Chemgapedia (Online-Quelle), zuletzt aufgerufen am 13.02.2014