RAL-Testat

RAL steht für Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V., ursprüngliche Kurzbezeichnung für den 1927 gegründeten Reichsausschuss für Lieferbedingungen und Gütesicherung. Zweck der Gütebestimmungen ist es, Qualität, Umweltverträglichkeit und eine fachgerechte Herstellung eines Produkts nachzuweisen und durch Maßnahmen der Eigen- und Fremdüberwachung fortlaufend zu sichern.

Die durch den RAL eingeführten Bezeichnungsvorschriften, Güte- und Prüfbestimmungen sollen hauptsächlich der Qualitätsförderung und dem Verbraucherschutz dienen. Die Aufgaben des RAL umfassen u. a. die Arbeitsbereiche RAL-Testate, RAL-Farben, RAL-Registrierungen und Umweltzeichen.
RAL-Testate werden vom RAL-Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung produktbezogen vergeben. Sie enthalten innerhalb eines einheitlichen Rahmens die kennzeichnenden Eigenschaften des Produkts, zu deren Einhaltung sich der Hersteller durch Testat-Vertrag verpflichten muss.

Der RAL erarbeitet Anforderungen auf der Basis technischer Festlegungen wie z. B. DIN-Normen, Richtlinien etc., die Gütezeichen erfüllen müssen und legt das Güteniveau sowie Überwachungsmaßnahmen fest. Die praktische Durchführung der Gütesicherung und Gütekennzeichnung liegt bei den Gütegemeinschaften.

Siehe auch Umweltzeichen