Korrosionsschutz

Summe der Maßnahmen, um Metalle, Kunststoffe, Beton und andere Werkstoffe vor der Zerstörung durch chemische und/oder physikalische Angriffe (z. B. aggressive Medien, Witterung) zu schützen. Der chemische Korrosionsschutz von nicht oder niedriglegierten Stählen basierte früher auf Beimengung von Blei, das zu einer erheblichen Umweltbelastung führte. Die heutigen Korrosionsschutzmittel basieren auf Zink oder Zinkverbindungen. Sie sind weniger giftig als Bleiverbindungen, können jedoch in hohen Dosen ebenfalls zu toxischen Wirkungen führen. Die Belastung von Böden mit Zink ist in städtischen und Industriegebieten hoch.