Gebrauchsklasse

Die Gebrauchsdauer von Holz und Holzprodukten bzw. deren Verwendbarkeit wird maßgeblich durch deren natürliche Dauerhaftigkeit sowie der Gebrauchsklasse, in der das Holzprodukt eingesetzt werden soll, bestimmt.

Um beurteilen zu können, ob Holz durch einen Befall von Holz zerstörenden Organismen gefährdet sind oder durch diese sogar geschädigt werden erfordert, dass im Vorfeld eindeutig geklärt wird, welcher Gebrauchsklasse (GK) während der gesamten Nutzungsphase zuzuordnen ist. Einen Überblick hierzu gibt Tabelle 1 (DIN 68800-1: 2011). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die in Tabelle 1 angeführten GK nicht mit den Nutzungsklassen (NK) nach DIN EN 1995-1-1 (2010-2012) verwechselt werden, da die NK der Bemessung von Holzbauteilen dienen.

Tabelle 1 gemäß DIN 68800-1(2011)

GK

Holzfeuchte / Exposition

Allg. Gebrauchs-bedingungen

Gefährdung durch

Auswasch-beanspruchung

Insekten

Pilze

Moderfäule

Schädlinge im Meerwasser

1

2

3

4

5

6

7

8

0

trocken

(ständig ≤ 20 %)

mittlere relative

Luftfeuchte bis 85 %

Holz oder Holzprodukt unter Dach, nicht der Bewitterung und keiner Befeuchtung ausgesetzt, die Gefahr von Bauschäden durch Insekten kann entsprechend 5.2.1 ausgeschlossen

Nein

Nein

Nein

Nein

Nein

1

trocken

(ständig ≤ 20 %)

mittlere relative

Luftfeuchte

bis 85 % d

Holz oder Holzprodukt unter Dach, nicht der Bewitterung und keiner Befeuchtung ausgesetzt

Ja

Nein

Nein

Nein

Nein

2

Gelegentlich feucht (> 20 %)

mittlere relative

Luftfeuchte über

85 % d oder zeitweise

Befeuchtung

durch Kondensation

 

Ja

Ja

Nein

Nein

Nein

3

3.1

 

 

 

 

 

 

 

3.2

 

4

 

 

 

 

 

 

 

5

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführende Informationen finden Sie auch unter natürliche Dauerhaftigkeit und Holzschutz.