Füllstoffe

Allgemeine Bezeichnung für meist relativ billige Stoffe, die man z. B. Werkstoffen, Kleb- und Anstrichstoffen, Papier, Kunststoffen, Bodenbeläge, Folien, Waschmittel usw. beimischt um deren Volumen und/ oder Gewicht zu erhöhen oder die technische Verwendbarkeit (Härte, Festigkeit, Dehnungsverhalten) zu verbessern.

Natürliche Füllstoffe sind in der Natur vorkommende anorganische oder organische Substanzen, wie z. B. Calcit, Dolomit, Graphit, Kaolin, Kreide, Schwerspat, Talkum, Ton, Glimmer oder Sägemehl.

Synthetische Füllstoffe werden durch chemische und/ oder physikalische Umwandlung von anorganischen Rohstoffen hergestellt. Entsprechende Produkte sind z. B. gefälltes Calciumcarbonat, gefällte Silikate, Cellulose-Pulver, Glasfasern und-kugeln oder Ruß.