Breitbandbiozide

Breitbandbiozide wirken giftig auf mehrere Reiche der Lebewesen, also beispielsweise Pilze und Bakterien. Breitbandbiozide werden im Baubereich häufig eingesetzt, es kommen eine Reihe von Wirkstoffen zum Einsatz. Die bedeutendsten sind in der folgenden Tabelle aufgeführt. Die CAS-Nr. ist ein weltweit eindeutiges Bezeichnungsschema für Chemikalien der amerikanischen Chemikaliengesellschaft. Mit der CAS-Nummer kann auf der Informationsseite der BAUA nach Produkten gesucht werden, die den Wirkstoff enthalten.

Wirkstoffe CAS-Nr.
2-Octyl-3-Isothiazolinon (OIT) 26530-20-1
4,5-Dichlor-2-octyl-2H-isothiazol-3-on (DCOIT) 64359-81-5
Carbendazim 10605-21-7
Zinkpyrithion 13463-41-7

siehe auch

Weiterführende Informationen und Links

Biozide - Strategien zur Vermeidung an Gebäuden, Daniel Savi & Matthias Klingler, Büro für Umweltchemie, Zürich, erstellt im Auftrag der Bayerischen Architektenkammer für WECOBIS, 2015 → Artikel lesen

UBA (Hrsg.) (2014) Merkblätter 1-5, Entscheidungshilfen zur Verringerung des Biozideinsatzes an Fassaden, Umweltbundesamt, Berlin. Download

Ausführliche Informationen finden sich auch auf dem Biozid-Portal des Umweltbundesamtes.