GISCODE

Kennzeichnungssystem von GISBAU. Der GISCODE ist die Zuordnung von Produkten zu einer Produktgruppe. Mit Hilfe dieses Codes ist es möglich, Produkte, von denen die gleichen Gesundheitsgefahren ausgehen, unter eine Gruppe zusammenzufassen. Für jede dieser Gruppen wurden Produktinformationen erstellt, die für alle in einer Gruppe zusammengefassten Produkte gültig sind.
Dies ermöglicht dem Anwender, anstelle vieler Einzelinformationen eine Gruppeninformation im Betrieb vorrätig zu halten.
Die GISCODE-Gruppen sind durch entsprechende Kurzbezeichnungen gekennzeichnet. Für jede GISCODE-Gruppe existieren Produktinformationen, die für alle in einer Gruppe zusammengefassten Produkte Gültigkeit besitzen.

Der GISCODE wird auf dem Gebinde des Produkts, den Technischen Informationen und dem Sicherheitsdatenblatt angebracht.

Die Produktgruppen werden in Zusammenarbeit mit den Herstellern erarbeitet. Dabei bedingen die Inhaltsstoffe der Produkte der jeweiligen GISCODE-Gruppe die Gefährdungen wie auch Schutzmaßnahmen jeder Gruppe.

So wird in der GISCODE-Gruppe Stark lösemittelhaltige Klebstoffe/ Vorstriche, toluol- und methanolfrei (S 2) ausgeführt:
"Als Lösemittel werden üblicherweise Aromaten (z. B. Xylole), Alkohole (z. B. Ethanol, Isopropanol), Ketone (z. B. Aceton, Methylethylketon), Ester (z. B. Methyl-, Ethylacetat) und Spezialbenzine eingesetzt."