Dämmstoffe

Produktgruppeninformation

Einteilungssystematik

Die Einteilung der Dämmstoffe in WECOBIS erfolgt pragmatisch in Dämmstoffe aus natürlichen Rohstoffen und Dämmstoffe aus synthetischen Rohstoffen.
Dämmstoffe lassen sich aber auch nach der Art ihrer Dämmwirkung, der Art ihrer Rohstoffe oder nach der Art ihrer Anwendung (siehe Anwendungsbereiche Dämmstoffe) einteilen.

Rohstoffe:
Dämmwirkung
durch den Einschluss ruhender Luft in Faserzwischenräumen (Faserdämmstoffe)
Dämmwirkung
durch den Einschluss ruhender Luft / Gase in abgeschlossenen Zellen
aus mineralischen Rohstoffen
 
künstliche Mineralfasern (KMF)
mineralische Schaumstoffe
 
   
   
   
    Dämmstoffe mit Aerogelen
aus nachwachsenden Rohstoffen
 
pflanzliche Faserdämmstoffe
pflanzliche Schaumstoffe
 
Baumwolle-Dämmstoffe
 
   
 
Kokosfaser-Dämmstoffe
 
   
 
tierische Faserdämmstoffe
 
   
aus synthetischen Rohstoffen
   
   
   
   

 

Marktanteile am Dämmstoffmarkt in Deutschland

 

Gesamtmarkt Dämmstoffe 2005 nach GDI
[Tsd. m³] Anteil am Dämmstoffmarkt
[ca. %]
Mineralwolle-Dämmstoffe
13.320
54,6
EPS-Hartschaumdämmstoffe
7.439
30,5
PUR-Hartschaumdämmstoffe
1.198
4,9
Polystyrol-Extruderschaumstoffe (XPS)
1.426
5,8
Dämmende Leichtbauplatten*
95
0,4
Abzug EPS-Doppelnennung:
-50
-0,2
Zwischen-Summe
23.428
96
Andere (Mengenschätzung)
976
4

* incl. 140 Tsd. m³ (ca. 0,4% Anteil am Dämmstoffmarkt) EPS-Hartschaumdämmstoffe in Mehrschichtbauplatten
Quelle: Gesamtverband der Dämmstoffindustrie (GDI) - Baumarktstatistik 2005
Anm.: Der Gesamtverband der Dämmstoffindustrie ist die Dachorganisation von fünf deutschen Bundesverbänden der Dämmstoffindustrie. Aus kartellrechtlichen Gründen gibt es keine neueren Zahlen für 2007.
Vom GDI nicht einzeln erfasst sind z.B. Schaumglas-Dämmstoffe und Dämmstoffe aus natürlichen Rohstoffen (nachwachsend und mineralisch). Diese müssten demnach insgesamt unter "Andere" mit 4% enthalten sein, was nach GDI auch für 2004 angenommen werden kann.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gibt für 2004 hingegen einen Marktanteil von insgesamt 5% am Dämmstoffmarkt für Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen an. Darin können per Definition Schaumglasdämmstoffe oder mineralische Dämmstoffe wie z.B. Blähperlit-Dämmstoffe jedoch nicht enthalten sein. Dieser Widerspruch ist zu berücksichtigen.

Gesamtmarkt Dämmstoffe
aus nachwachsenden Rohstoffen 2004
Anteil am Dämmstoffmarkt
[%]
Cellulose
32%
Flachs/Hanf
9%
Leichtbauplatten
20%
Schafwolle
4%
Weichholzfaserplatten
28%
Sonstige
7%

Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR); Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen; 2008

Insbesondere aufgrund der erhöhten und sich weiter erhöhenden Anforderungen an den Wärmeschutz steigt der Verbrauch an Dämmstoffen im Bauwesen stetig. Der Bedarf kann nicht durch Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen gedeckt werden. Steigerungsraten sind hier auch aus ökologischer Sicht begrenzt, da z.B. großflächige Monokulturen nicht wünschenswert sind.

Dämmstoffe
Dämmstoffe

Planungs- und Ausschreibungshilfen

Grundsätzliches

WECOBIS informiert produktneutral. An dieser Stelle soll der Nutzer jedoch eine Hilfestellung dazu erhalten, ob sich Produkte innerhalb einer Produktgruppe gegenüber anderen hinsichtlich ihrer Umwelt- und Gesundheitsrelevanz auszeichnen.
Damit wird keine Aussage über die technischen Einsatzmöglichkeiten der jeweiligen Produkte getroffen.

Da Sie sich in einem Oberbegriff befinden, werden hier zunächst nur die Inhalte der jeweiligen Themenbereiche erläutert, die dann in den einzelnen Datenblättern produktgruppenspezifisch abgehandelt werden. Auch sonstige Informationen zur Umwelt- und Gesundheitsrelevanz, die zu Unterschieden innerhalb der jeweiligen Produktgruppe führen, werden ggf. unter diesem Reiter aufgeführt.

Derzeit finden sich neben produktgruppenspezifischen Informationen Hinweise und wichtige Links zum Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB), zu UBA-Ausschreibungsempfehlungen, Umweltdeklarationen und REACH.
Der Bereich Planungs- und Ausschreibungshilfen soll kontinuierlich weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der Planer abgestimmt werden. Für 2013 ist ein weiteres Entwicklungsprojekt für diesen Bereich vorgesehen.

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) / Kriterium 1.1.6

Mit dem Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) steht ein zum Leitfaden Nachhaltiges Bauen ergänzendes ganzheitliches quantitatives Bewertungsverfahren zur Verfügung.
Das BNB zeichnet sich durch einen Kriterienkatalog aus, nach dem Gebäude nach ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Qualitäten, sowie den technischen und prozessualen Aspekten bewertet werden. (detaillierte Informationen siehe www.nachhaltigesbauen.de).

Das BNB-Kriterium 1.1.6 befasst sich dabei mit den Risiken für die lokale Umwelt.

An dieser Stelle erfolgt künftig eine Einordnung der jeweiligen Produktgruppe hinsichtlich Relevanz für BNB-Kriterium 1.1.6. Für Dämmstoffe steht eine diesbezügliche Ergänzung und Aktualisierung im 1. Halbjahr 2013 an.

Hinweis:
Eine abschließende Beurteilung im Rahmen des Bewertungssystems und des genannten Kriteriums erfolgt jedoch grundsätzlich in Abhängigkeit weiterer baulicher Gegebenheiten (z.B. eingebaute Menge).

UBA-Ausschreibungsempfehlungen

Auf den Internet-Seiten des Umweltbundesamtes (UBA) findet sich der „Informationsdienst für umweltfreundliche Beschaffung“, u.a. mit Informationen und Ausschreibungsempfehlungen zu einzelnen Bauproduktgruppen.

Für Dämmstoffe finden sich dort derzeit (Stand 11/2012) noch keine Informationen. Es lohnt sich aber, die Seiten zu besuchen, da diese regelmäßig weiterentwickelt werden. Die Ausschreibungsempfehlungen des UBA orientieren sich an den jeweiligen Vorgaben eines zugehörigen Blauen Engels (s. Reiter Umweltdeklarationen).

Zeichen / Labels zur Umwelt- und Gesundheitsrelevanz (z.B. Blauer Engel, Giscode)

Unter dem Reiter Umweltdeklarationen finden sich eine Übersichtstabelle, weiterführende Informationen und Links zu Zeichen und Labels, die diese Produktgruppe betreffen können. Auch damit lassen sich Unterschiede von Produkten innerhalb einer Produktgruppe hinsichtlich ihrer Umwelt- und Gesundheitsrelevanz feststellen.

REACH / CLP

Die REACH-Verordnung regelt die Herstellung, das Inverkehrbringen und den Umgang mit Industriechemikalien. Zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen, dient die CLP-Verordnung (Verordnung über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen), um ein hohes Schutzniveau für die menschliche Gesundheit und die Umwelt zu gewährleisten.

Wird ein Produkt nicht als Stoff oder Gemisch, sondern als Erzeugnis eingestuft, ist kein Sicherheitsdatenblatt (SDB) erforderlich und Gefahrstoffbezeichnungen entfallen. Lediglich besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) müssen ausgewiesen werden. Für diese Informationen besteht eine Auskunftspflicht. Sie müssen aber nicht in Form eines Sicherheitsdatenblattes nach den Kriterien des Anhangs II der REACH-Verordnung gegeben werden.

Dämmstoffe werden als Erzeugnis eingestuft, wenn ihre Funktion durch Form, Gestalt und Oberfläche und nicht durch ihre chemische Zusammensetzung bestimmt wird. Zumindest für Platten- oder Mattendämmstoffe ist ein Sicherheitsdatenblatt daher nicht zwingend erforderlich.
Informationen und Unterstützung zu den Auskunftsrechten finden sich unter www.reach-info.de.

Die Einstufung von Dämmstoffen in loser Form (Fasern, Flocken, Schüttungen) ist nicht ganz eindeutig. Werden sie als Stoff oder Gemisch eingestuft, müssen Produkt bezogene Informationen gemäß CLP-Verordnung in den Sicherheitsdatenblättern (SDB) der jeweiligen Produkte ausgewiesen sein.

Dämmstoffe

Umweltdeklarationen

Zeichen und Labels zur Umwelt- und Gesundheitsrelevanz

Die folgende Tabelle liefert eine allgemeine Übersicht von Zeichen und Labels für Dämmstoffe. In den einzelnen Produktgruppen werden die jeweiligen produktgruppenspezifischen Zeichen erläutert. Detaillierte Informationen zu den Vergaberichtlinien und ggf. Listen von Zeichennehmern finden sich auf der jeweiligen Internet-Seite des Zeichengebers.

DämmstoffeStand
09 / 2012
Internet-Adresse
     
Umweltzeichen (Blauer Engel)

RAL-UZ 132 Emissionsarme Wärmedämmstoffe und Unterdecken für die Anwendung in Gebäuden

http://www.blauer-engel.de/
EU-Umweltzeichen (Blume) - http://www.eco-label.com/
Österreichisches Umweltzeichen

Richtlinie UZ 44 Wärmedämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
Richtlinie UZ 45 Wärmedämmstoffe aus mineralischen Rohstoffen

http://www.umweltzeichen.at/
GISBAU Produkt-Code - http://www.wingis-online.de/wingisonline/

Gütezeichen RAL-GZ

RAL-GZ 388 / Erzeugnisse aus Mineralwolle http://www.ral.de/
natureplus-Qualitätszeichen

RL0100 Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
RL0400 Dämmstoffe aus mineralischen Rohstoffen
RL0404 + RL0405 Mineralschaumplatten

http://www.natureplus.org/
Zeichen / Labels aus Programmen für spezielle Produktgruppen:
FSC-Siegel nur für Holzfaserdämmplatte http://www.fsc-deutschland.de/
Emicode ./. http://www.emicode.com/
GUT-Signet ./. http://www.gut-ev.org/
+ Zeichen / Label für diese Produktgruppe vorhanden
- Zeichen / Label für diese Produktgruppe nicht vorhanden
./. Zeichen / Label für diese Produktgruppe nicht relevant
x Produkte aus dieser Produktgruppe können die Kriterien des Zeichens/Labels definitionsgemäß nicht erfüllen

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. betreibt ein Internet-Portal mit umfangreicher Label-Datenbank (www.label-online.de). Die Label werden dort beschrieben und anhand von Kriterien hinsichtlich Nachhaltigkeit (umweltgerecht, sozial verträglich, gesundheitlich unbedenklich) bewertet.

Umweltproduktdeklarationen

Für Produkte mit Umweltproduktdeklaration (Environmental Product Declaration, EPD) liegen umfassende Informationen zu wichtigen Umweltwirkungen wie z. B. Ressourcenverbrauch, globaler Treibhauseffekt, Ozonabbau oder Versauerung von Böden und Gewässern vor (genaue Erläuterungen siehe Lexikon und Textteil „Umweltproduktdeklarationen“). Diese bilden die Datengrundlage für die ökologische Gebäudebewertung.

DämmstoffeStand 09 / 2012Download
     
PCR-Dokument* + IBU Service-Seiten
Branchen-EPD* - -
+ für diese Produktgruppe vorhanden
- für diese Produktgruppe nicht vorhanden

* WECOBIS informiert produktneutral. Aus diesem Grund wird an dieser Stelle sofern vorhanden nur auf PCR-Dokumente (Produktgruppenregeln) und Branchen-EPDs verwiesen. Dies schließt nicht aus, dass für einzelne Produkte EPDs vorliegen können. Weitere Informationen und Downloads finden sich z.B. auf den Seiten des IBU Institut Bauen und Umwelt e.V.. → auch Lexikon Umweltproduktdeklaration

Ökobau.dat / Umweltindikatoren

Ökobau.dat ist ein Baustein des Informationsportals Nachhaltiges Bauen in der Rubrik Baustoff- und Gebäudedaten und enthält Datensätze mit Umweltindikatoren von Bauprodukten. Die in der Ökobau.dat beschriebenen Umweltindikatoren bilden die Grundlage der im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB vorgeschriebenen Berechnung von Ökobilanzen auf Gebäudeebene.

Der hierfür betrachtete Lebenszyklus eines Bauproduktes gliedert sich in die Herstellung und die Nachnutzungsphase. Die Bewertung basiert auf Indikatoren der

  • Sachbilanz / Input (PEIr, PEInr, Sekundärbrennstoffe, Wassernutzung)
  • Sachbilanz / Output (Abraum, Hausmüll/Gewerbeabfälle, Sonderabfälle)
  • Wirkbilanz (ADP, EP, ODP, POCP, GWP, AP)

Diese umfangreiche Sammlung verifizierter Daten steht unter http://www.nachhaltigesbauen.de/oekobaudat/ zur Ansicht zur Verfügung.
Datensätze zu Dämmstoffen siehe → 2. Dämmstoffe

Download des gesamten Datensatzes unter → Ökobau.dat

Dämmstoffe
Dämmstoffe
Dämmstoffe

Literaturtipps

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR); Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen; 2008

Pfundstein, M; Gellert, R.; Spitzner, M.H.; Rudolphi, A.; Detail Praxis / Dämmstoffe – Grundlagen, Materialien, Anwendungen; 2007;Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG; München

Steimle, P.; Energieeffizientes Bauen – Wärmedämmung ist der erste Schritt, Dämmstoffe im Überblick; 2004; GDI – Gesamtverband Dämmstoffindustrie; Frankfurt

KATALYSE Institut für angewandte Umweltforschung; Informationsbroschüre „Umweltverträglichkeit von Gebäudedämmstoffen“;06/2003; Ministerium für Umwelt, Natur und Forsten des Landes Schleswig-Holstein, Kiel

Dämmstoffe
Dämmstoffe
Dämmstoffe
Dämmstoffe
Dämmstoffe