Ökobilanz

Die Ökobilanz untersucht Umweltaspekte und potentielle Umweltwirkungen im Verlauf des Lebenswegs eines Produktes (von der "Wiege" - bis zur "Bahre"). Folgende allgemeine Kriterien sind zu berücksichtigen:

  • Nutzung von Ressourcen
  • Menschliche Gesundheit
  • ökologische Wirkungen

Danach sind vier Phasen bei Ökobilanzen zu unterscheiden:

  • Festlegung des Zieles und Untersuchungsrahmens
  • Sachbilanz
  • Wirkungsabschätzung
  • Auswertung

Die Norm ISO 14040 ff. legt die grundlegenden Prinzipien und Anforderungen an Ökobilanzen fest. Die Ökobilanz ist eine von mehreren Umweltmanagementmethoden (neben z. B.: Risikoabschätzung, Beurteilung der Umweltleistung, Umweltaudits und Umweltverträglichkeits-prüfungen) und muss nicht in jedem Fall die am besten geeignete Methode sein. Ökonomische oder soziale Aspekte eines Produktes sind nicht Gegenstand von Ökobilanzen.

Produktlinienanalyse

Die Produktlinienanalyse gilt als umfassendste Methodik zur Erfassung der Auswirkungen eines Produktes auf seinem gesamten Lebensweg. Im Unterschied zur Ökobilanz umfasst die Produktlinienanalyse weitere Kriterien wie ökonomische und soziale Aspekte.