VOC

Unter VOC (Volatile Organic Compounds) versteht man flüchtige organische Verbindungen, welche vorwiegend aus Kohlenstoff und Wasserstoff aufgebaut sind. VOC werden nach Siedepunkten in drei Gruppen unterteilt.

  • sehr flüchtige organische Verbindungen (VVOC, Very Volatile Organic Compounds) mit einem Siedepunkt bis etwa 50 ° C, z. B. Methan, Ethan, Butan, Propan, Formaldehyd
  • flüchtige organische Verbindungen (VOC) mit einem Siedepunkt von etwa 50 °C bis 250 °C, z.B. Toluol, Xylol
  • mittel- und schwerflüchtige organische Verbindungen (SVOC) mit einem Siedepunkt über 250 °C, z.B. polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Pentachlorphenol (PCP), Polychlorierte Biphenyle (PCB)

Die Hauptquelle von VOC sind Lösemittel, welche in Farben, Lacken, Putzen, Klebstoffen, Fugendichtungen anderer Bauchemikalien vorkommen können. Daneben gibt es eine Reihe von VOC, die erst durch Trocknung, Alterung und andere Prozesse in Bauprodukten entstehen und so zur Innenraumbelastung beitragen können.

Umwelt- und Gesundheitsrelevanz von VOC in Bauprodukten

  • Kurzfristige VOC-Emissionen, die direkt nach der Verarbeitung der Bauprodukte in größerer Menge innerhalb kurzer Zeiträume in die Innen- oder Außenluft verdunsten. Sie stellen durch ihr Potenzial bodennahes Ozon (Sommersmog) zu bilden, ein Problem für die lokale Umwelt dar. 
  • Längerfristige VOC-Emissionen, die während der Gebäudenutzung in den Innenraum abgegeben werden. 
    Die Reduzierung dieser Emissionen in die Raumluft wird umso bedeutender, je dichter die Gebäudehülle wird, weshalb die Verwendung möglichst
    emissionsarmer Bauprodukte angestrebt werden sollte. Durch Prüfungen in der Emissionskammer kann die Menge an freigesetzten VOCs unter
    Idealbedingungen bestimmt werden. Die Höhe der Konzentration an flüchtigen organischen Verbindungen wird anhand des vom Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten entwickelten AgBB-Bewertungsschemas bewertet. Das Verfahren der Kammerprüfung und Bewertung nach AgBB ist in vielen freiwilligen Produktkennzeichen aufgenommen worden, die emissionsarme Bauprodukte auszeichnen.
    Die Auswahl emissionsarmer Bauprodukte ist maßgeblich für eine gute Innenraumluftqualität.

Infos und Quellen

Stand 11/2017_WW